Preisträger

Laudatio
Jugendvideowettbewerb „Die große Klappe“

1.  Platz: „Die große Klappe „: Pollex“
Medienwerkstatt im Filmbüro M-V Wismar

Die große Klappe geht an einen Film, in dem kindliche Traumata gezielt ins Zentrum der Erzählung gestellt werden um die Zuschauerinnen aufs Glatteis zu führen.
Über seinen alten Beruf schwärmend, trennt sich der Protagonist schweren Herzens von seinem Arbeitswerkzeug, in der Hoffnung wieder Kontakt zu seiner Familie aufbauen zu können. Dokumentarische Erzählelemente werden eingesetzt um im Stil einer Mockumentary zu erzählen. Den Preis „Die große Klappe“ erhält der Film „Pollex“ von Wenzel Venohr von der Medienwerkstatt im Filmbüro MV aus Wismar.


2. Platz „Das dritte Auge“ : Talking Things“
Sophie medienwerkstatt e.V. Hagenow

Der liebevoll animierte Film bedient sich der Methode der Oral History, lässt aber anstatt der Menschen die Dinge sprechen. Durch den Plausch der Kaffeekannen auf dem gedeckten Tisch, der große Klappe des Mülleimers im Hinterhof, der Erinnerungen des alten Koffers am Bahnsteig und der kindlich Unterhaltung der Kuscheltiere im Bett, werden wir als Zuschauer mitgenommen auf einen ungewöhnlichen Hörspaziergang quer durch die aktuelle gesellschaftliche Stimmung in unserem Land. Die konzentrierte Montage und die detaillierte Ausstattung der Settings runden den Film zu einem absoluten Seh- und Hörerlebnis ab. Den Preis das „Dritte Auge erhält der Film „Talking Things“ der Sophie Medienwerkstatt Hagenow.

3. Platz  „Der spitze Stachel“ – NoBody is perfect“
 „Bruchpiloten“, RAAbatz Medienwerkstatt (RAA-M-V) Waren

Den Preis für den Spitzen Stachel erhält ein Film, der sich mit großem Gespür für Komik um eine  leider sehr häufige menschliche Schwäche kümmert: die Vorurteile. Mit einfachsten Mitteln wird dem Zuschauer vor Augen geführt, dass es gute Gründe geben kann, dick zu sein – oder doch lieber dünn? Der Film zitiert stilsicher den Einsatz von Techniken des Fernsehens, und kommt hintersinnig zu dem Ergebnis, dass der Einzelne nur an sich glauben muss und die eigenen Schwächen akzeptieren sollte. Den Preis für den Großen Stachel erhält der Film Nobody is perfect  der Gruppe Bruchpiloten aus der RAAbatz Medienwerkstatt Waren.          
 

Laudatio
Schulvideowettbewerb „Video macht Schule“ 

1. Platz: Bei sich ankommen – eine Begegnung mit Irmgard Sinner  
Charlotte Baack und Lilli Damrath aus der Werkstattschule Rostock

Der Dokumentationsfilm aus Rostock überzeugte mit seiner authentischen Darstellung der Geschichte von Irmgard Sinner. Das ehrliche Interesse der jungen Filmemacherinnen hat die Jury und Zuschauer auf einen Generationsdialog mitgenommen, der einen noch immer aktuellen und relevanten Kontext deutscher Geschichte aufgreift.
Zudem überzeugte der Film durch seine visuelle und auditive Machart.


2. Platz: Valentinstag - Regionales-Berufliches-Bildungszentrum Waren

Die Schülerinnen und Schüler zeigten überzeugende schauspielerische Leistung in Kombination mit beeindruckendem filmischem Handwerk.
Der Film und sein Inhalt zeugten von der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen, die sich mutig aber selbstverständlich mit dem Thema Liebe auseinandersetzten. 


3. Platz: Ameisenkinder 
DRK Kindertagesstätte Am Holzhafen, Wismar

Der Animationsfilm setzt ein für uns alle schwieriges Thema liebevoll um. 
Die kleinen Filmemacherinnen und Filmemacher aus der Vorschule überzeugen durch die aufwendige technische und kreative Umsetzung.
... Ein Film der berührt.