Eröffnung/Grußworte

Liebe junge Medienkünstler, liebe Gäste,

wir, als Vorstand des Neubrandenburger Latücht-Vereins, begrüßen Euch sehr herzlich zur Eröffnung des 26. Neubrandenburger Jugendmedienfestes! Auch in diesem Jahr soll es wieder ein Festival für die jungen kreativen Medienmacher unseres Landes werden. Leider können wir uns aufgrund der Coronabeschränkungen mit Euch nicht wie sonst vor Ort im Kino Latücht in Neubrandenburg treffen, aber mit unserer Online-Variante wollen wir erreichen, dass Eure Medienproduktionen sich auch 2021 in einem Wettbewerb messen können und Ihr eine Plattform bekommt, um Eure Filme, Clips, Animationen und Radiobeiträge öffentlich zu präsentieren. Es überrascht uns immer wieder, wie engagiert Ihr Euch mit aktuellen Themen auseinandersetzt, Eure Projekte mit den verschiedenen medientechnischen Mitteln umsetzt und dabei so viele kreative Ideen entwickelt.

Die Themen und Genres der eingereichten Video- und Radiobeiträge sind wie immer breit gefächert und auch die Coronapandemie und ihre Auswirkungen finden sich im Wettbewerb thematisch wieder. Die Programmkommission hat die Beiträge in interessante Themenblöcke zusammengefasst, die ab 2. Juni auf dieser Online-Plattform zu sehen sind. In den Jurys der verschiedenen Wettbewerbe werden wieder Medienfachleute über die Vergabe der Preise entscheiden. Die Preisträger werden dann am 4. Juni online bekannt gegeben.
Bis dahin wünschen wir Euch und den Wettbewerbsteilnehmern viel Erfolg und uns allen viele interessante Entdeckungen auf unserer digitalen Festivalseite.

Der Vorstand des Latücht e.V. 
 

Grußwort des Veranstalters Latücht - Film & Medien e.V.
Vorstandsvorsitzende Ingrid Tessmann

Grußwort der Schirmherrin des 26. Neubrandenburger Jugendmedienfestes, Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Grußwort von Dr. Heiko Geue
Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern

Grußwort von Heiko Kärger 
Landrat des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte

Grußwort von Silvio Witt
Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg

Grußwort von Bert Lingnau
Direktor der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern